Sicherheitstechnik

Fern-Überwachungskameras

Nicht nur Parkhäuser oder Supermärkte etc. sind heutzutage mit einer Überwachungskamera versehen, wenn Sie sich in Ihren eigenen vier Wänden besonders sicher fühlen wollen, können Sie eine Überwachungskamera für Ihr Zuhause einrichten.

Sie dienen nicht nur zum Schutz vor Einbrechern, sondern können eine nützliche Unterstützung bei der Betreuung von Pflegebedürftigen und Kindern, sowie bei der Aufklärung nach einem Einbruch sein.

Welche Überwachungskamera sie also wählen, hängt hauptsächlich davon ab, für welchen Zweck sie genutzt werden soll.

 

  • Außenkameras: eine Außenkamera muss zuverlässig bei verschiedenen Temperaturen und Wettererscheinungen arbeiten. Neben den kuppelförmigen Dome-Kameras nehmen sie häufig die Form gut sichtbarer und damit abschreckender Boxkameras an.

  • Dome Kameras: Dome-Kameras haben ein halbrundes Gehäuse und sind im öffentlichen Bereich meist in Parkhäusern, Supermärkten oder Museen zu finden. Durch ihre eigentümliche Form und dem getönten Glas ist nicht zu erkennen, welcher Bereich von der Kamera überwacht wird.

  • IP-Kameras: Eine Netzwerkkamera gibt das Kamerasignal entweder über ein Netzwerkkabel oder ein drahtloses WLAN-Netzwerk weiter. Der Vorteil gegenüber anderen Kameramodellen besteht darin, dass sie nicht an einen Computer angeschlossen werden müssen, sondern die Bilder über verschiedene Endgeräte abgerufen werden können.

  • Nachtsichtkameras: Wenn Sie Ihr Grundstück/Wohnung oder andere Dinge nachts überwachen möchten, dann benötigen Sie eine Kamera mit Nachtsicht. Dabei wird entweder der zu überwachende Bereich mit Restlichtverstärker ausgeleuchtet oder das Geschehen über Wärmebild bzw. Infrarot aufgezeichnet.


 

Wie Sie sehen gibt es hier verschiedene Möglichkeiten und Optionen die Ihnen zur Verfügung stehen und dies ist nur ein kleiner Teil davon.

Alarmanlagen

Wir Installieren Alarmsysteme, die an die individuellen Abläufe des Kunden angepasst werden.
Die Sicherheit steht trotz höchstem Bedienungskomfort immer an erster Stelle!


 

Verkabeltes System

Sie beabsichtigen gerade ein Bauvorhaben, oder wollen Ihre in die Jahre gekommene oder defekte Alarmanlage ersetzen?
Dies ist mit abstand die beste und Kostengünstigste methode Alarmanlagen zu Installieren.


 

Hybrid Alarmsystem

In Ihrem Gebäude können keine Kabel verlegt werden, es besteht jedoch die Möglichkeit zumindest über den Dachboden oder Keller zentrale Komponenten zu verkabeln?

Dann ist dies die nächst beste wahl die wir Ihnen empfehlen können!


 

Funk Alarmsystem

Sie haben keine Möglichkeit, zentrale Komponenten, wie Sirenen, Scharfschalteeinrichtung beim Eingang und Bewegungsmelder zu verkabeln?

Auch hier bieten sich alternativen mit dem Funk Alarmsystem!

Bewegungsmelder

Bewegungsmelder Funktion (Bewegungssensor)

Bewegungsmelder machen unser Leben nicht nur komfortabler sondern helfen auch beim Energiesparen und sorgen für mehr Sicherheit.

Ein Bewegungsmelder basiert grundsätzlich auf einem Sensor, der Bewegungen in der Umgebung erkennt und zugleich an einem Schalter gekoppelt ist. Erkennt der Bewegungssensor eine Bewegung in der Umgebung, so wird der Schalter aktiviert und das angeschlossene Gerät funktionsfähig. Hier gilt es zwischen aktiven und passiven Bewegungssensoren zu unterscheiden.

Aktive Bewegungssensoren senden entweder elektromagnetische Wellen oder Ultraschallwellen, während bei passiven Bewegungssensoren die in der Umgebung vorkommende Infrarotstrahlung erkannt wird. In diesem Fall ist der Sensor nur der Empfänger und sendet keine aktiven Signale.

 

Bewegungsmelder mit Passiv-Infrarot-Technologie

Passiv-Infrarot Bewegungsmelder befinden sich am modernsten Stand der Technik.

Bei dieser Technologie registrieren Infrarotsensoren Wärmestrahlung, die von Körpern ausgestrahlt wird.

Diese Strahlung wird in weiterer Folge in ein messbares elektrisches Signal umgewandelt.

Der an den Bewegungsmelder angeschlossene Verbraucher, arbeitet anschließend für eine gewisse Zeitspanne und endet, sobald nach gewisser Zeit keine neuen Bewegungen mehr identifiziert wurden.

Elektronische Schließtechnik

Smart-Home ist auf dem Vormarsch:

Die Verbraucher sehen den Nutzen vor allem in den Bereichen Sicherheit und Steuerung.
Beide Aspekte sind beim Haus- und Wohnungseingang von großer Wichtigkeit.
Entsprechend werden bereits heute immer neue und innovative Lösungen entwickelt, die den Zutritt komfortabel regeln und sicher kontrollieren.

 

Fernbedienung statt Schlüssel:
Sollte die mal verloren gehen, wird ihr einfach die Zugangsberechtigung entzogen. So wird das Sicherheitsrisiko minimalisiert.

 

Der Fingerabdruck eines Menschen ist einzigartig.
Daher gilt die Zugangskontrolle über dieses Merkmal als besonders sicher.

Werden dennoch einmal Fernbedienung oder Smartphone entwendet oder gehen sogar verloren, ist dies risikoärmer als ein abhanden gekommener Schlüssel. Anstatt den Schließzylinder auszutauschen, wird bei der smarten Anlage einfach das betreffende Medium aus dem System gelöscht, ohne Berechtigung gelingt kein Zutritt.

Besonders komfortabel ist auch die Vergabe von zeitbegrenzten Zutrittsberechtigungen.

Die regelmäßige Reinigungskraft, die nur zu bestimmten Zeiten Zugang zum Haus oder zur Wohnung benötigt, Pflegekräfte sowie Besucher oder vorübergehende Bewohner erhalten mit personalisierten Zugangscodes nur zu fest definierten Zeiten Einlass.

Sie sehen das im bereich der Sicherheitstechnik keine grenzen gesetzt werden und für jede situation was passendes dabei ist.

Wir vom Aufsperrkönig, Beraten Sie gerne kostenlos und unverbindlich zu jeder Zeit, an 7 Tage die Woche, 365 Tage im Jahr!